Was ist Kinesiologie?

AnnikaJenniferKerstin (10)

Über den Körper lassen sich dank des „Muskel-Feedbacks“ oft hilfreiche Informationen abrufen.

Der Begriff Kinesiologie stammt aus dem Griechischen (Kinesis für Bewegung, Logos für Wort/Lehre). Die Kinesiologie – und insbesondere die Psychokinesiologie – ist eine Verbindung von Körperarbeit und Psychotherapie. Durch die Einbeziehung des Körpers bzw. des „Körpergedächtnisses“ setzt sie auf mehrere Ebenen an. Früh gemachte Erfahrungen bilden das Fundament für unser weiteres Leben – in das meist auch einschränkende Annahmen über das Ich und die eigenen Möglichkeiten ihren Weg gefunden haben. Die Kinesiologie arbeitet daran, die im Unterbewusstsein gespeicherte seelische Konflikte bewusst zu machen und zu lösen. Ziel der kinesiologischen Arbeit ist, das Fundament zu stärken, sodass der Klient wieder souverän und frei von belastenden Gefühlen klar zu handeln vermag und die Dinge in eine neue und konstruktive Ordnung kommen können.

Mein Hauptschwerpunkt ist die Arbeit mit der Psycho-Kinesiologie nach Dr. G. Goodheart und Dr. D. Klinghardt, die vor allem die emotional-psychische Ebene anspricht. Da die Kinesiologie der Annahme folgt, dass körperliche und psychische Abläufe einander beeinflussen, kann die Psycho-Kinesiologie auch bei stressbedingten und psychosomatischen Themen unterstützend angewandt werden. Da ich als Heilpraktikerin für Psychotherapie die seelischen Hintergründe von Beschwerden bearbeite, ist es wichtig, dass mögliche medizinische Ursachen dabei auch gründlich vom Facharzt abgeklärt werden.

Wissenswertes zur Kinesiologie

AnnikaJenniferKerstin (1)Das Besondere an dem Verfahren ist der sogenannte Muskeltest, ein Biofeedback- oder „Rückkopplung“-Verfahren, bei dem über das Testen von Muskeln eine Kommunikation mit dem Körper bzw. dem Unbewussten hergestellt und sichtbar gemacht werden kann. Der Körper hat dabei Gelegenheit, gespeicherte Erfahrungen, Abläufe und Lösungsansätze zu zeigen. Aufzeichnungen zeigen, dass das Muskel-Feedbackverfahren schon vor 2000 eingesetzt wurde, doch das Wissen war lange verschüttet. In den 60er Jahren wurde es von dem Chiropraktiker Dr. Goodheart in den USA wiederentdeckt und seither umfassend untersucht und weiterentwickelt.

Die Psychokinesiologie kann zudem auch verwendet werden, um bereits positive Zustände weiter gezielt zu fördern. Die Themenbreite, bei der die Methode eingesetzt wird, ist sehr groß. Kinesiologie wird von Ärzten, Heilpraktikern, Pädagogen aber z.B. auch im Sport angewandt. Während die Technik je nach Thema und Schule sehr unterschiedlich ausgeführt werden kann, haben alle Kinesiologie-Richtungen eines gemeinsam: die Arbeit mit dem Muskeltest.

 

Ablauf einer Sitzung

Zunächst gilt es, das individuelle Anliegen und Ziel des Klienten zu klären. Danach wird bei Bedarf die Grundlage für eine grundsätzliche positive Ausrichtung des Klienten und Bereitschaft zur Veränderung gelegt. Die Arbeit an Selbstsabotageprogramme hat hier ihren Platz. Beim Muskeltest wird der Muskel schließlich mit bestimmten Reizen konfrontiert, z.B. einer Aussage, einem Wunschziel, einer Erinnerung, einer Beziehungskonstellation oder auch einem körperlichen Symptom. Reagiert der Muskel „schwach“ und gibt dem Druck des Testers nach, zeigt dies nach kinesiologischem Verständnis bewussten oder unbewussten Stress an. In diesem Fall sind oft blockierende Energien wie z.B. negative Glaubensmuster, abgespeicherte Erfahrungen oder andere Einflüsse aktiv. Diese wiederum verursachen oft ein vermeidendes Verhalten und verhindern – vereinfacht gesagt – einen natürlichen und „gesunden“ Lauf der Dinge. Die Kinesiologie arbeitet mit dem Meridianmodell der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), wonach verschiedene Energiebahnen, genannt Meridiane, durch den Körper fließen. Negative Erfahrungen, Glaubensmuster, Ängste und sich daraus ergebende Konflikte stören diesen Fluss – bildhaft gesprochen etwa so wie ein Staudamm. Wird die Schleuse  – d.h. die Blockade – gelöst, können hilfreichen Kräfte wieder ungestört fließen. Die eigentliche Kunst der Kinesiologie besteht daher im gezielten und nachhaltigen „Ablösen“ dieser Konflikte, damit sich die natürliche Energie und Ressourcen optimal entfalten können.

 

Kommunikation mit dem Körper

Kinesiologie 8

Arbeit mit Stimmgabel-Frequenzen.

Ein guter Kinesiologe hilft über die Kommunikation mit dem Körper herauszufinden, in was der zentrale Konflikt und die geeignete Art, ihn zu lösen, besteht. Dies kann z.B. die Arbeit mit Akupressurpunkten, Meridianen beeinhalten. Der Kinesiologie führt den Prozess, hält einen sicheren Raum, macht Lerninhalte bewusst und integriert Erfahrungen so, dass sie konstruktiv wirken. Ich persönlich arbeite ausschließlich so, dass jede Erfahrung auch ihre versteckte stärkende Seite zeigen und damit gut verarbeitet werden kann. Dies geschieht sehr gezielt auf der jeweils angezeigten notwendigen Ebene, sei es körperlich, emotional, mental oder auch spirituell. Ein großartiger Aspekt der Kinesologie ist, dass sie den Menschen in seiner Ganzheit sieht und all diese Ebenen berücksichtigt. Dank meinen Ausbildungen in Systemischer Familientherapie verbinde ich Kinesiologie mit dem systemischen Ansatz.

 

Die Lösung im Alter der Konfliktursache

Die Bandbreite der Ablösetechniken ist dabei sehr groß und individuell „maßgeschneidert“ für den Klienten. Sie reicht vom Arbeiten mit Akupunkturpunkten, Körperübungen, Meridianen und Bildern über Klopftechniken, bestimmte Sätzen, Aufstellungen bis hin zu Frequenzen durch Farben und Klängen. Für Klienten, die vorab viel bereits vieles probiert haben, kann es seine sehr entlastende Erfahrung sein, sich auf dem Weg zur Lösung vom eigenen Körper führen zu lassen. Die „Ablösung“ von Themen findet meist im Alter der Konfliktursache statt, die der Körper anzeigt. Körper, Geist und Seele des Klienten bekommen damit die Gelegenheit, den gespeicherten Stress abzubauen, die Situation im geschützten Rahmen neu zu bewerten und umzulernen. Dies kann eine gleichzeitig spannende und entspannende Erfahrung sein. Den Abschluss der Sitzung bildet eine neuronale Verankerung des neuen Zustandes im Körper.

Neugierig geworden? Eine kinesiologische Sitzung erlebt man am besten am eigenen Körper. Rufen Sie mich gerne an.

AnnikaJenniferKerstin (2)

Augenbewegungstechnik bei traumatischen Themen.

Rechtliche Hinweise:

Niemand kann und darf Heilversprechen aussprechen. Dies tue ich auch nicht. Ebenso stelle ich keine Diagnosen mittels kinesiologischer Testung. Aus rechtlichen Gründen möchte ich zudem ausdrücklich auf Folgendes hinweisen (Text Deutsche Gesellschaft für Angewandte Kinesiologie, dgak.de):

„Die Begleitende Kinesiologie stellt keine Heilkunde dar und ist kein ausreichender Ersatz für medizinische oder psychotherapeutische Behandlungen. Sie ist als Gesundheits- und Lebensberatung zu verstehen und dient nicht der Behandlung und Heilung von Krankheiten. Bei gesundheitlichen Beschwerden oder Krankheiten sollte daher eine medizinische oder psychotherapeutische Behandlung, also die Hilfe eines Arztes, Heilpraktikers oder Psychotherapeuten in Anspruch genommen werden.
Während die Begleitende Kinesiologie nach Meinung einer Vielzahl von Wissenschaftlern, ganzheitlich orientierten Ärzten, Heilpraktikern und Psychotherapeuten als Ergänzung bzw. Unterstützung einer medizinischen oder psychotherapeutischen Behandlung zur Linderung von gesundheitlichen Beschwerden oder Krankheiten beitragen kann, ist sie in ihrer therapeutischen Wirksamkeit noch nicht durch gesicherte wissenschaftliche Erkenntnisse belegt und im Sinne der Schulmedizin ungeeignet zu Diagnosezwecken.“